Kirche + Welt Internet Ausgabe

Kirche und Welt - Nr. 03/2006 Februar - 02.02.2006   Zurück zur Übersicht   Kirche und Welt abonnieren

Die ständigen Verschärfungen in der Schweizerischen Asylpraxis lassen sich nicht mit der Bibel begründen.

Unmenschlicheres Asylgesetz als zur Zeit Moses

von Jörg Niederer / Ausschuss Kirche und Gesellschaft

Darum bitten wir Sie, das Referendum gegen das Asylgesetz zu unterzeichnen (Unterschriftenbogen "Nein zum unmenschlichen Asylgesetz!" mit Begründung). Unsere Asylpolitik sieht schlecht aus im Vergleich mit den alttestamentlichen Mosesbüchern. Danach gilt für Fremde dieselbe Rechtsprechung wie für die Israeliten (3. Mose 24,22). Fremde sollen wie Einheimische den Ruhetag geniessen können (2. Mose 23,12). Fremde dürfen nicht ausgebeutet werden (2. Mose 22,20). Wer es trotzdem tut, den trifft der Fluch Gottes (5. Mose 27,19). Man darf Fremden das Recht nicht verweigern (5. Mose 24,17). Gott liebt die Fremden (5. Mose 10,18-19). Auch jeder Israelit soll "seine fremden Mitbürger lieben wie sich selbst" (3. Mose 19,34). Das Gute, das Israel erhält, soll es mit den Fremden teilen (5. Mose 26,11).

Unsere heutige Asylgesetzgebung ist unmenschlicher. Mit ihr wird riskiert, dass Familien mit Kindern auf die Strasse gestellt werden, dass Fremde ohne Ausweispapiere gar nicht erst ins Asylverfahren aufgenommen werden, dass Verwandte von Asylsuchenden mit Repressalien rechnen müssen, dass bereits fest integrierte Personen nach Jahren abgeschoben werden, dass die Fristen für rechtliche Schritte kaum einzuhalten sind.

Helfen Sie mit, dass es bei uns wieder möglich wird, Fremde zu lieben wie sich selbst, oder wie Gott sie liebt.
_____________________

Der obenstehende Beitrag findet sich in der neusten gedruckten Ausgabe von kirche+welt. Auch in der neusten Ausgabe:

- Aufrecht im Leben, aufrecht im Sterben: Dietrich Bonhoeffer
- Kontrovers: Nationalrat Kurt Wasserfallen will an der Gewissensprüfung wegen dem Militärdienst festhalten.
- Filmtipp: "Walk the Line" - Der Anfang der Karierre des Country- und Gospelmusikstars Johnny Cash

Abonnieren Sie kirche+welt! Es geht ganz einfach mit dem rechts obenstehenden Link oder unter Tel. 01 986 35 81.

Links:

Unterschriftenbogen "Nein zum unmenschlichen Asylgesetz!" mit Begründung

Website vom EMK-Ausschuss Kirche+Gesellschaft zum Thema Asyl und Migration

Informationen zum Asylgesetz auf der Website des Schweizer Parlaments



-----------
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"redaktor at kircheundwelt punkt ch".