Kirche + Welt Internet Ausgabe

Kirche und Welt - Nr. 24/2003 Dezember - 11.12.2003   Zurück zur Übersicht   Kirche und Welt abonnieren

Handelst du klug oder töricht?

von Erika Welti

Die im Mittelalter beliebte Darstellung des Gleichnisse von den klugen und den törichten Jungfrauen ist an gotischen Kircheneingängen oft in hoher künstlerischer Qualität zu sehen. Sie mahnt aufmerksame Kirchgänger bis heute daran, in jeder Lebenslage bereit zu sei für eine Begegnung mit Christus. Hingegen kenne ich keine Darstellung des treuen und des schlechten Knechtes des Gleichnisses, das im Matthäus Evangelium unmittelbar vor dem andern steht und dieselbe Aufforderung an einem anderen Beispiel illustriert. Hängt es daran, dass es attraktiver ist, Frauen darzustellen, die nicht vorgesorgt haben, oder daran, dass Männer, die in der Trunkenheit ihre Mitknechte schlagen, rascher entschuldigt werden? Ist es nicht bis heute so, dass in Trunkenheit verübte Vergehen nachsichtiger bestraft werden als andere?

Mitte November hat im Bernbiet ein Prozess stattgefunden. Ein Jäger, der sich aus Freude über ein erlegtes Wild betrunken und danach einen Menschen, den er für ein Tier hielt, angeschossen hatte, kam dabei mit einer äusserst milden Strafe davon mit der Begründung, auch andere Gruppen leisteten sich nach einem Erfolg Gelage und Trunkenheit.

Woran liegt es wohl, dass Menschen jeder Generation sich bei bestimmten Gelegenheiten Gelage leisten, wenn auch oft mit einem schlechten Gewissen, wie der Knecht, der dachte, sein Herr komme noch lange nicht? (Matth. 24,48)
„Seid nüchtern...und hört nicht auf, einander zu lieben“ mahnt Petrus die Leser seines ersten Briefes (1,13,22) und trifft damit den wunden Punkt. Trunkene Menschen trauen sich Stärke und Überlegenheit ihren Mitmenschen gegenüber zu und werden zu Taten fähig, die sie in nüchternem Zustand nie gewagt hätten. Liebe den Mitmenschen gegenüber bewahrt uns vor solchem Tun.

____

Weitere Beiträge in kirche+welt Nr. 24/2003:

-Fahrverbot am Heiligen Abend - Eine Weihnachtsgeschichte von Josua Buchmüller
-Der Stammtisch mit dem Pfarrer - Warum Stefan Moll mit Menschen in der Beiz redet
-Toll, ein anderer machts! - Lea Hafner schreibt über die Chancen der Teamarbeit mit Gott

Links:

EMK-Gemeinde in Deutschland, die Hilfe für Suchtkranke anbietet

Homepage vom Blauen Kreuz in der Schweiz

Verein christlicher Fachleute im Rehabilitations- und Drogenbereich

Beratungsstellen in der Schweiz für Alkoholkranke und deren Angehörige

Beratungsstellen (inkl. von der EMK) für Suchtkranke in Deutschland



-----------
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"redaktor at kircheundwelt punkt ch".