Kirche + Welt Internet Ausgabe

Kirche und Welt - Nr. 18/2003 August - 28.08.2003   Zurück zur Übersicht   Kirche und Welt abonnieren

Ein DVD-Tipp

„The Keith Green Story – Your Love broke through“

von Andy Schindler-Walch

Mit 15 Jahren rannte Keith Green das erste Mal von zuhause weg. Er war auf der Suche nach musikalischen Erlebnissen und spiritueller Wahrheit. Es war Ende der 60er Jahre in den USA, die Zeit der Hippies, der Flower-Power-Bewegung. Keith war offen für Drogen, Mystik und freie Liebe. Als er 19 Jahren alt war, lernte er ein Mädchen namens Melody kennen und ein Jahr später waren sie verheiratet. Seine Suche ging weiter und als er fast aufgeben wollte, fand er mit 21 Jahren wonach er gesucht hatte: Den Glauben an Jesus Christus.

Das Leben des christlichen Sängers und Musikers Keith Green wird in der Filmdokumentation „The Keith Green Story – Your Love broke through“ (DVD, 60 min., Sparrow Records, 2002, - KIR) erzählt. Gleich zu Beginn wird die Stimmung dieser 60er Jahre heraufbeschworen: Verwackelte, matt-farbene Bilder mit bärtigen Männern und langhaarigen jungen Frauen. Unterbrochen werden die Amateuraufnahmen mit Interviewsequenzen von seiner Frau Melody und seinen Freunden, die von ihren Erlebnissen und Begegnungen mit Keith erzählen.

Als Keith zum Glauben fand, wandelte sich sein Leben radikal. Seine Frau und er öffneten ihr Haus für alle, die irgendwie Hilfe nötig hatten, seien es Obdachlose oder Menschen, die von den Drogen wegkommen wollten. Natürlich hörten sie auch viel vom Glauben. Die Wandlung in Keiths Leben widerspiegelte sich auch in den Inhalten seiner Musik. Während es am Anfang in seinen Liedern oft noch um das Suchen im Leben ging, waren seine Lieder nun geprägt vom Finden des Glaubens und der daraus entstehenden Veränderung im Leben.

Keith Green war ein energiegeladener Mensch. Diese Energie, die sich in einer Konsequenz auch im Glauben widerspiegelte, nahm manchmal aggressive Züge an. Ein Umstand, der nicht immer einfach war und mit dem er persönlich auch gerungen hat. Er forderte Aufmerksamkeit und wolle wahrgenommen werden. So waren seine Reden über den Glauben von einer Intensität, die manchen seiner Freunde am Anfang fast zu viel wurde. So erzählte eine Freundin in der Dokumentation, wie Keith ihr nach einem Auftritt nachlief und auf der Strasse während dem Gehen auf sie einredetet. Er hatte sich in eine Art Evangelist verwandelt. Zwei Jahre später fand sie zum Glauben.

Seine Energie beeinflusste auch sein Engagement als christlicher Sänger und Musiker. Er war erfüllt vom Glauben und seine Lieder zogen die Menschen an. Bis zu 12'000 Menschen kamen, nur um ein Konzert von ihm zu hören. Leider war ihm nur eine kurze Zeit des Wirkens vergönnt. Am 28. Juli 1982 starb er im Alter von 28 Jahren, zusammen mit seinem zweijährigen Sohn und der dreijährigen Tochter, bei einem Flugzeugabsturz. Zurück blieben seine schwangere Frau Melody und die einjährigen Tochter.

„The Keith Green Story – Your Love broke through“ erzählte eindrücklich das Leben dieses ungewöhnlichen Mannes mit all seinen Ecken und Kanten. Auch Ausschnitte aus seinen Konzerten sind zu sehen. Es ist ein mutmachendes Porträt, das zeigt, wie der Glauben einen Mann und sein Handeln beeinflussen und verändern kann. Obwohl er nur 28 Jahre alt wurde, ist es beeindruckend, dass seine christlichen Lieder und Texte heute noch von Menschen gehört und verstanden werden.

Anmerkung: In der gedruckten Ausgabe schreibt Fredy Künzler über die CD "The ultimate collection" mit Liedern und Musik von Keith Green

---

Weitere Themen u.a. in kirche+welt Nr. 18/2003:
- Distriktsvorsteher Markus Bach schreibt über die Mitgliedschaft in der EMK
- Ein Bericht und Stimmen zum "European Methodist Festival 2003"
- EMK-Pfarrer Felix Wilhelm-Bantel thematisiert die Registrierung von gleichgeschlechtlichen Paaren im Kanton Zürich
- Ein Bericht über die Frauen der EMK in Bolivien, die ihren Lebensstandard für sich und ihre Familien verbessern wollen
- Ein Bericht zur Backpackers-Villa Sonnenhof, die ihr fünfjähriges Bestehen feiern konnte

---

Themen u.a. in kirche+welt Nr. 19/2003:

- Wohin steuert Amerika? Thomas Bolleter, Schweizer und Amerikaner, macht sich zur Kultur und Politik der Weltmacht Gedanken
- Ein Bericht über das Europa-Seminar des Weltbunds Methodistischer Frauen, das vom 27- . 31. August in Rehe/Deutschland stattgefunden hat.
- EMK-Pfarrer Stefan Zolliker schreibt über die Aufgabe der Kirche

Links:

Die Homepage über Keith Green

Song- und Lyriktexte von Keith Green

Predigttexte von Keith Green zum downloaden

Eine Fanpage zu Keith Green

Bestellmöglichkeit bei KIR Music AG für Musik von Keith Green

Bestellmöglichkeit des Buches "Kompromisslos" - Eine Biographie über Keith Green



-----------
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"redaktor at kircheundwelt punkt ch".