Kirche + Welt Internet Ausgabe

Kirche und Welt - Nr. 05/2001 Februar - 21.02.2001   Zurück zur Übersicht   Kirche und Welt abonnieren

Narnia: Desert Land (2001, Nuclear Blast / Musikvertrieb)

von Fredy Künzler

«Neo-Classical Hard Rock» nennen sie ihren Sound, «Desert Land» ihre dritte CD: Die fünf Narnia-Musiker aus dem hohen Norden. Die Geschichte von Narnia geht aber viel weiter als drei Alben zurück - waren doch einige der heutigen Bandmitglieder früher bei «Modest Attraction», «XT» oder «Leviticus» dabei. «Aha» denkt der Fan und weiss Narnia auch gleich zu schubladisieren. In der Tat, Narnia spielt melodiösen Heavy Metal, um mal diesen Überbegriff zu verwenden. Man darf diesen durchaus als «neuen klassischen Hardrock» bezeichnen. In diesem Sinne ist Narnias Sound nicht unbedingt trendy, aber die Fans werden es zu schätzen wissen. Denn diese sind immer noch die selben wie vor zwanzig Jahren, auch wenn die langen Haare mittlerweile kürzer und ergraut, und die Lederkluft durch Anzug samt Kravatte ersetzt wurden. Zeit also für etwas Nostalgie mit Narnia - einen ersten Eindruck erhält man auf Narnias Homepage [1].

Wer mit Narnia's Hardrock nichts anfangen kann, soll sich stattdessen eines der gleichnamigen Bücher von C.S.Lewis vornehmen [2]. Von diesen nämlich hat sich die Band den Namen geborgt. ***

[1] www.narniaworld.com
[2] www.narnia.com

***** Epochal
**** Überdurchschnittlich
*** Ist den Preis wert
** Nur für Fans
* Überflüssig

Links:

www.narniaworld.com

www.narnia.com



-----------
Bitte senden Sie Ihre Bemerkung an die folgende Mailadresse:
"redaktor at kircheundwelt punkt ch".